Den meisten Schülern stellt sich nach der Schule die Frage: Studieren, arbeiten oder reisen? Vor allem viele Mädchen entscheiden sich dafür, einige Monate ins Ausland zu gehen, und als Au Pair zu arbeiten. Es ist eine gute Möglichkeit, in den Alltag einer fremden Familie hinein zu schnuppern, eine andere Kultur kennen zu lernen und um schnelles Geld zu verdienen. Im Folgenden findest Du alles über das Thema Au Pair, speziell Au Pair in Australien! Wie werde ich Au Pair? Worauf muss ich achten? Und ich erzähle Dir von meinen Erfahrungen als Au Pair in Sydney.

Wie werde ich Au Pair? Wie finde ich eine Familie?Glückliche Familie

Au Pair wirst Du über ganz verschiedene Wege! Es gibt beispielsweise viele Websites von Reiseveranstaltern, die Dir anbieten, sich um Deine bevorstehenden Pläne zu kümmern und Dir während der Vorbereitungen und des Aufenthalts zur Seite zu stehen und Dir in allen Dingen behilflich zu sein. Zu den beliebtesten und bekanntesten Organisationen für Au Pair Vermittlungen sind zum Beispiel aifs.de, travelworks.de oder culturalcare.com. Bei allen Veranstaltern zahlst Du für die Unterstützung bei der Suche von Profis und die Wahrscheinlichkeit ein Match zu finden. Bei den kostenpflichtigen Programmen schickst Du eine unverbindliche Online-Bewerbung mit all Deinen Daten ab. Teilweise ist ein Bewerbungsvideo gefordert, wodurch die Gastfamilien einen besseren Eindruck von Dir und Deinem Leben erhalten. Nach den Auswahlgesprächen und Telefonaten mit den zuständigen Mitarbeitern kannst Du mit der Suche nach Deiner passenden Familie, per Skype-Videoanrufen, beginnen. Sobald Du Deine perfekte Familie gefunden hast, findet ein Vorbereitungstreffen statt, bei dem Du alle wichtigen Informationen zu Deinem Aufenthalt und den bevorstehenden Schritten bekommst. Mit einer Gruppe von weiteren Au Pairs fliegst Du in das fremde Land, wirst vor Ort an den Orientation-Days teilnehmen und daraufhin in Deine Gastfamilie gebracht. Während Deinem Aufenthalt kannst Du Dich jeder Zeit an Deine Organisation wenden, die Dir bei Problemen zu Seite steht.

Eine kostengünstigere Möglichkeit ist das kostenlose Portal aupairworld.de. Hier meldest Du Dich mit Deiner E-Mail Adresse an und kannst daraufhin Dein eigenes Profil erstellen. Aupairworld.de ähnelt einer Dating-Plattform, auf der sich Au Pairs sowie Gastfamilien anmelden können und mit Hilfe der angegebenen Informationen mit passenden Profilen in Kontakt kommen und sich kennenlernen können. Beispielsweise musst Du erklären, von wann bis wann und wo Du als Au Pair arbeiten willst. Außerdem musst Du angeben, auf wie viele Kinder Du aufpassen willst und warum Du Au Pair werden willst. Zusätzlich musst Du über Dich, Deine Familie und Deine Erfahrungen mit Kindern erzählen, sodass die fremde Familie einen perfekten ersten Eindruck von Dir hat. Du, sowie die Gastfamilien können das jeweils andere Profil anschreiben und sich auf diese Weise zu einem Skype-Interview verabreden. Wenn beide Seiten eine Zusage erhalten, bekommst Du von der Familie einen Vertrag zugesendet, indem alle wichtigen Informationen und Regeln festgehalten sind.

Eine weitere Möglichkeit, eine Familie zu finden ist zum Beispiel über die Social Media Plattformen Facebook und Instagram. Auf Facebook gibt es viele öffentliche Au Pair-Gruppen, denen Du ohne Probleme beitreten kannst. In diesen Gruppen kannst Du, sowie die Familien, die ein Au Pair suchen, einen Beitrag posten, in dem Du über Dich erzählst und schreibst, wonach Du suchst. Wenn Du Dich für eine Familie oder einen Post interessierst, kannst Du den Beitrag kommentieren oder der Familie eine private Nachricht schreiben.Junge Frau spielt mit kleinem Jungen

„Ich persönlich habe mich zu Beginn bei der Website travelworks.de angemeldet, weil ich dachte, dass ich auf diesen Weg auf jeden Fall eine perfekte Familie finden würde. Mir waren die Unterstützung von den Profis, sowie die Sicherheit, die ich hatte, besonders wichtig. Zuerst habe ich also meine Online-Bewerbung abgeschickt, woraufhin mir Fragebögen und wichtige, nützliche Informationen per Post zugeschickt wurden. Ich habe alles sorgfältig ausgefüllt, einen „Dear Hostfamily“-Brief geschrieben und alles an die Organisation zurückgeschickt. Nachdem meine Unterlagen geprüft wurden, habe ich mit einer Programm-Koordinatorin der Organisation einen Termin für ein Telefonat ausgemacht, wodurch meine Englisch-Kenntnisse eingeschätzt werden konnten. Nachdem ich die endgültige Zusage und Bestätigung erhielt, dass ich den „Test“ bestanden habe, wurde ich sofort in das Portal aufgenommen, in dem mir die verschiedenen Familien vorgeschlagen und vorgestellt wurden. Ich bekam allerdings keine passenden Familienvorschläge, weshalb ich daraufhin die Suche über travelworks.de beendete und ich mich bei dem kostenlosen Portal Au Pair World angemeldet habe. Ich habe sofort viele Vorschläge und Nachrichten erhalten, Familien angeschrieben, sowie viele Absagen bekommen. Mit einigen Familien hatte ich ein Skype-Interview, wie letztendlich mit meiner zukünftigen Gastfamilie. Vor all diesen Gesprächen war ich wahnsinnig aufgeregt! Bei dem Gespräch mit „meiner Familie“ war alles total anders. Ich habe mich sofort wohlgefühlt und alle waren unglaublich sympathisch. Während dem Gespräch war mir sofort klar: Das ist die Familie, in der ich als Au Pair arbeiten will! Also mach Dir bei der Suche nach Deiner perfekten Familie keinen Stress. Auch wenn es länger dauern sollte, Du findest Deine Familie! Gib keiner Familie eine Zusage, wenn Du Dir nicht 100% sicher bist.“

Kann ich als Junge als Au Pair arbeiten?

Viele denken, dass Du nur als Mädchen als Au Pair arbeiten darfst – Falsch gedacht! Heute können Mädchen, sowie Jungs als Au Pair arbeiten – Natürlich muss Dir die Arbeit mit Kindern Spaß machen! Männliche Au Pairs werden oft als „Bro Pairs“ oder „Au Pair Boys“ bezeichnet. Die meisten Gastfamilien suchen trotzdem hauptsächlich nach Au Pair Mädchen, weil sie ihnen ihre Kinder eher anvertrauen. Nichtsdestotrotz können Mädchen und Jungs gleichermaßen qualifiziert sein. Vor allem für den Sohn einer Gastfamilie, ist es ein absolutes Highlight, einen coolen „älteren Bruder“ zu haben, mit dem man Fußball spielen oder Autorennen spielen kann. Laut Erfahrungsberichten verstehen sich gerade „Brüder“ hervorragend!

Was brauche ich um Au Pair zu werden? Welche Kosten kommen auf mich zu? Worauf muss ich achten?

Natürlich ist die Liebe und Begeisterung für Kinder das Wichtigste, das Du mitbringen solltest. Toleranz und Anpassungsfähigkeit, Eigeninitiative sowie die Fähigkeit, in Stresssituationen die Ruhe zu bewahren, sind ebenfalls besonders wichtig. Die meisten Familien sind auf der Suche nach einem gesunden Au Pair, das nicht raucht.

Um als Au Pair in Australien arbeiten zu dürfen, gibt es einige Grundvoraussetzungen. Das Wichtigste ist das Working Holiday Visum, das Dir erlaubt in Australien zu arbeiten. Die 440 AUS$ (300€) muss an die australische Botschaft gezahlt werden und Du musst bei der Beantragung des Visums zwischen 18 und 30 Jahre alt sein. Ebenfalls wichtig zu wissen ist, dass das Working Holiday Visum nur einmal im Leben beantragt werden kann, weshalb Du Dir vor Deiner Reise bewusst sein solltest, wann Dein perfekter Zeitpunkt ist, um nach Australien zu reisen. Du darfst Dich im Land maximal zwölf Monate aufhalten, außer Du erhältst aufgrund der Farmwork das Second Year Visum, wodurch Du die Erlaubnis erhältst, Deinen Aufenthalt bis zu 24 Monaten zu verlängern. Außerdem musst Du vor und während Deiner Ausreise 5000 AUS$ (3200€) nachweisen können, wodurch Du zeigst, dass Du im Notfall wieder ausreisen könntest.Australisches Visum

Neben dem Visum benötigst Du oft noch viele weitere Dinge, um als Au Pair arbeiten zu können. Beispielsweise könntest Du den Australischen „Working with Children-Check“ (40-60€) und einen Erste Hilfe-Kurs (35€) benötigen. Durch beide Formulare erhältst Du die Erlaubnis mit Kindern zu arbeiten und weißt, wie Du Dich im Notfall zu verhalten hast.

Von Vorteil wären außerdem ein gültiger Internationaler PKW-Führerschein (15-20€), ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis (13€), sowie eine Reiseversicherung.

Wichtig sind vor allem gute Englisch-Sprachkenntnisse. Dein Englisch muss nicht perfekt sein! Du solltest keine Probleme damit haben, die Sprache zu sprechen und Dich mit anderen zu verständigen.

Vor allem die praktische Erfahrung mit Kindern ist von Vorteil. Du solltest mindestens 200 Stunden in der Kinderbetreuung aus den letzten Jahren nachweisen können. Die Sammlung der Stunden kann in allen Bereichen ausgeübt werden, sollte allerdings außerhalb des eigenen Familienkreises erfolgen. Anerkannt werden beispielsweise Babysitting, Nachhilfeunterricht, Praktika in Kindergärten und Schulen, Betreuungstätigkeiten in Jugendgruppen oder Kirchengemeinden, sowie Trainertätigkeiten.

Wie viele Stunden muss ich arbeiten? Wie viel Gehalt bekomme ich?Junge Frau hält Geldscheine

Die Arbeitsstunden sowie der Lohn hängen ganz von der Familie ab – Die einen zahlen mehr, die anderen weniger. Ein Au Pair in Australien arbeitet im Durchschnitt 25-30 Stunden pro Woche. Es kann sein, dass Du bis zu 45 Stunden arbeiten musst. Hauptarbeitszeit ist Montag bis Freitag, wobei es vorkommen kann, dass Du mal am Wochenende einspringen musst. Die Bezahlung  für die Arbeit eines Au Pairs beginnt bei 150 AUS$ und kann bei 400 AUS$ enden – Es kommt immer darauf an wie viel Du wirklich arbeitest! Neben Deinem wöchentlichen Lohn bekommst Du zusätzlich auch noch Unterkunft und Verpflegung frei zur Verfügung gestellt. Bei den Organisationen gibt es Richtlinien und Regeln, die das Au Pair und die Gastfamilie akzeptieren müssen. Es gibt eine festgelegte Tabelle mit Arbeitsstunden und dem zugewiesenen Lohn, die eingehalten werden muss. Bei dem kostenlosen Portal Au Pair World, können die Familien ganz alleine entscheiden, wie viel sie dem Au Pair zahlen.

Wie ist der Tagesablauf eines Au Pairs? Was sind meine Aufgaben?

Hauptaufgabe eines Au Pairs ist die Betreuung der Kinder. Du spielst mit ihnen, bringst sie zu ihren Freizeitaktivitäten, zum Kindergarten oder zur Schule und machst ihnen Essen. Neben der Kinderbetreuung hilfst Du zusätzlich bei leichten Hausarbeiten, wie zum Beispiel kochen, einkaufen, aufräumen, waschen, putzen, staubsaugen und bügeln.Au Pair mit Hostkid

„Ich musste auf einen kleinen 4-jährigen Jungen aufpassen, weshalb mein Au Pair Alltag etwas entspannter war als andere. Meine Arbeitszeiten waren von Montag bis Freitag – Wochenende hatte ich frei. Unter der Woche bin ich täglich um 7 Uhr aufgestanden, sodass ich um halb 8 fertig war. Ich habe für den Kleinen und für mich das Frühstück vorbereitet und habe ihn für den Kindergarten fertig gemacht. Um 9 Uhr sind wir dann zum Kindergarten gelaufen, wo ich ihn dann erst um 16 Uhr wieder abholen musste – Ich hatte also von 9 Uhr bis um 16 Uhr Zeit für mich, in der ich mich oft mit Freunden getroffen habe oder an den Strand gegangen bin. Um 16 Uhr hab ich ihn dann also abgeholt und zu Hause haben wir noch ein bisschen gespielt, bis ich dann sein Dinner und das Abendessen für die Familie und mich gekocht habe. So war bei mir jeder Tag außer Dienstag.

Dienstag ist der Kleine nicht in den Kindergarten gegangen, weshalb ich den ganzen Tag auf ihn aufgepasst habe. Der Morgen war wie sonst, allerdings etwas entspannter und nicht so stressig. Wir haben gespielt oder gemalt und sind dann um 11 Uhr zum Fußballtraining gegangen. Nach dem einstündigen Training sind wir mit seinen Freunden auf den Spielplatz gegangen, sind zusammen zum Strand gelaufen oder haben etwas anderes unternommen, was er sich gewünscht hat. Oft sind wir direkt wieder nach Hause gegangen und haben dort im Garten entspannt. Auch der Abend ist wie an jedem anderen Tag abgelaufen.

Am Wochenende hatte ich meistens frei. Meine Gasteltern haben immer etwas mit ihrem Sohn unternommen, da sie unter der Woche kaum Zeit dazu hatten. Trotzdem kam es hin und wieder vor, dass ich mal am Wochenende am Abend ein paar Stunden auf den Kleinen aufpassen, wenn meine Gasteltern zu zweit etwas unternehmen wollten.

Zusätzlich hatte ich noch ein paar Hausarbeiten zu erledigen. Von Montag bis Freitag musste ich jeden Abend für die ganze Familie kochen – Am Wochenende hat dann mein Hostdad immer etwas vorbereitet. Natürlich sollte ich die Küche sauber halten und die Spülmaschine ein- und ausräumen. Außerdem war an einem Tag in der Woche Putztag. Meine Aufgaben waren staubsaugen, sowie den Boden und das Bad putzen.“

Wie lerne ich neue Leute kennen? Wie finde ich Freunde?Freundinnen beim Sandboarding

Mach Dir über dieses Thema nicht zu viele Gedanken! Du findest nämlich ohne Probleme schnell neue Freunde. Ein Tipp von mir ist einmal die Suche über die Social Media Plattformen Facebook und Instagram. In Facebook gibt es viele Au Pair-Gruppen, denen Du ohne Probleme beitreten kannst. Hier kannst Du Dich mit anderen Au Pairs austauschen, zusammenschließen und gemeinsam etwas unternehmen. Bei Instagram posten viele Au Pairs Bilder aus ihrem Alltag, die zum Beispiel mit den Hashtag #aupair oder #aupairaustralia markiert sind. Auf diesen Weg habe ich den Großteil meiner Freunde gefunden und bin heute noch – nach meinem Auslandsjahr – mit ihnen befreundet und im ständigen Kontakt. Eine weitere Möglichkeit neue Leute kennen zu lernen, ist über die Kinder. So kannst Du beispielsweise im Kindergarten oder in der Schule, sowie bei den Freizeitaktivitäten auf andere Au Pairs treffen und Dich mit ihnen unterhalten. Vielleicht findest Du dort eine richtig gute neue Freundin!

Abschließend ist zu sagen, dass die Entscheidung als Au Pair zu arbeiten auf jeden Fall zu empfehlen ist! Es kann eine Weile dauern bis Du Deine perfekte Familie gefunden hast und Du alles Organisatorische im Voraus erledigt hast. In jeder Familie kann es mal zu Diskussionen und Meinungsverschiedenheiten kommen oder die Kinder rauben Dir den letzten Nerv – Das sind Ausnahmen! Dieser Abschnitt deines Lebens bringt Dich viel weiter. Durch die große Verantwortung, die Du als Au Pair trägst, wirst Du viel erwachsener und selbstständiger. Außerdem kannst Du über diesen einfachen Weg schnell viel Geld verdienen, ohne für Unterkunft und Verpflegung zu bezahlen.