Du packst deinen Koffer oder Rucksack voller Vorfreude auf deinen Urlaub – davor musst Du aber noch einen langen Flug überstehen. Mit der richtigen Vorbereitung und den passenden Gadgets ist dein Langstreckenflug beim nächsten Mal kein Problem und du kannst deine Reise von Beginn an genießen!

1. Das Richtige einpacken

Ein normales Handgepäckstück bietet ganz schön viel Platz, den Du auf dem Flug für praktische Dinge nutzen kannst. Neben den klassischen Nackenkissen, Schlafmasken und Oropax gibt es viele weitere Gegenstände, die einen langen Flug angenehmer machen. Ein kleiner Beutel mit Zahnbürste, Zahnpasta, Deo und Creme ist super, um dich unterwegs kurz frisch zu machen. Gegen müde und brennende Augen wegen der trockenen Luft im Flugzeug eignen sich Augentropfen.

2. Gutes Entertainment

Auch wenn es in den meisten Flugzeugen inzwischen ein Entertainmentangebot gibt, solltest Du immer dein Tablet, Laptop, Handy oder einen Ebook Reader mitbringen. In den meisten Flugzeugen gibt es Steckdosen, damit du deine elektronischen Geräte laden kannst. Einige Airlines bieten sogar Wifi im Flugzeug an, mit denen Du nicht nur im Internet surfen sondern auch Filme und Serien schauen kannst. Auch ein Buch oder Informationen wie ein Reiseführer zu deinem Urlaubsziel sind super. Beim filmeschauen, lesen oder schreiben vergeht die Zeit deutlich schneller und Du kommst entspannt am Ziel ein.

 

3. Der richtige Sitzplatz

Wahrscheinlich kannst Du dir einen Sitz in der Business oder First Class nicht leisten – das heißt aber nicht dass Du keinen guten Sitzplatz hast! Dass die Plätze an den Notausgängen und in der ersten Reihe mehr Beinfreiheit bieten wissen inzwischen nicht nur Reisende sondern auch die Airlines, weshalb diese Plätze oft zusätzlich kosten. Je nach deinen Vorlieben solltest Du deinen Sitzplatz auswählen: Plätze im vorderen Teil des Flugzeugs sind meistens etwas ruhiger. Mehr Platz bieten dafür die Sitzplätze am Ende des Flugzeugs, wenn es weniger Plätze in der mittleren Reihe gibt und dafür mehr Raum auf dem Gang. Leider ist es im hinteren Bereich lauter und es laufen mehr Passagiere und Crewmitglieder vorbei. Außerdem macht es einen großen Unterschied, ob Du am Fenster sitzt, wo man sich super anlehnen und den Ausblick genießen kann oder am Gang mit mehr Platz zum Ausstrecken der Beine.

 

4. Die richtige Airline

Die Auswahl der richtigen Airline wird von vielen Reisenden unterschätzt. Dabei gibt es oft Unterschiede bei der Beinfreiheit von mehr als 30cm alleine in der Economy Class und auch bei der Sitzbreite unterschieden sich die meisten Airlines. Besonders viel Platz hast Du bei Japan Airlines, Korean Air und Oman Air, während es bei Billigflugairlines wie Ryanair und Eurowings deutlich weniger Beinfreiheit gibt. Viele Fluggesellschaften bieten inzwischen Premium Economy Sitze mit mehr Platz und Service an, die nicht so teuer sind wie Business Class Plätze. Ob dir der Aufpreis den höheren Komfort wert ist, kannst Du entscheiden.

 

5. Gute Vorbereitung

Im Voraus ist es nicht nur wichtig, das Handgepäck gut zu packen, sondern sich selbst auf den Flug vorzubereiten. Am besten solltest Du am Tag des Flugs Sport machen und dich viel bewegen, um dann entspannter im Flugzeug zu sitzen. Wenn Du nicht gut im Flugzeug schlafen kannst, ist es besser gut ausgeruht am Flughafen anzukommen. Zudem sollte man auf schweres Essen und Alkohol verzichten und stattdessen zu Obst, Gemüse und Wasser greifen. Wem das Flugzeugessen nicht schmeckt, kann einfach von zu Hause etwas mitbringen oder am Flughafen Essen und Getränke kaufen.

 

6. Die richtige Kleidung

Besonders wichtig ist die richtige Kleidung, denn mit gemütlichen Klamotten wie einer Jogginghose und einem warmen Pulli kannst Du die Zeit im Flugzeug genießen und besser schlafen, sodass der Flug viel schneller vergeht. Wenn Du am Flughafen und am Zielort deine gemütlichen Kleidungsstücke nicht tragen willst, kannst Du diese einfach einpacken und dich im Flugzeug umziehen. Außerdem sind warme Socken und ein Schal super, weil es kann im Flugzeug oft kalt werden. So vermeidest Du, dass Du im Urlaub krank wirst.

 

7. Freundlich sein

Auch wenn Du erstmal keinen Zusammenhang siehst, ist es immer wichtig zum Flugzeugpersonal und den anderen Passagieren freundlich zu sein. Bei besonderen Wünschen beim Essen, Trinken und zum Beispiel einer zusätzlichen Decke oder auch der Wechsel des Sitzplatzes kann es sehr hilfreich sein, wenn man zur Crew nett ist. Vor allem wenn Du lange alleine fliegst ist es schön, sich ab und zu mit anderen Passagieren unterhalten zu können und vielleicht gemeinsam über das Urlaubsziel zu sprechen – außerdem kommst Du so viel besser gelaunt an deinem Ziel an!