Die heutige Metropole Florenz, die direkt am Arno gebaut wurde, hat ihren Ursprung in der römischen Zeit der Antike. Florenz entwickelte sich zu einer der wichtigsten Städte in Europa mit unermesslichem Reichtum und später zur Wiege der Renaissance. Als im Jahr 1434 die Patrizierfamilie Medici die Macht übernahm, folgten 300 Jahre, in denen viel Wert auf Kunst und Architektur gelegt wurde. Aus diesem Grund arbeiteten viele bekannte Künstler wie Michelangelo und Leonardo da Vinci in der toskanischen Stadt. Besucher haben heute die Möglichkeit, diese Werke zu sehen und den Charme der Stadt zu entdecken.

 

Kathedrale Santa Maria del FioreFlorenz Dom

Im Jahr 1296 begann der Bau der Kathedrale Santa Maria del Fiore in Florenz, die den Reichtum und die wirtschaftliche und kulturelle Stellung der Stadt in ganz Europa zeigen sollte. Erst unter der Medici Familie wurde nach über 150 Jahren Bauzeit die Kuppel von Brunelleschi fertiggestellt, die damals als architektonisches Meisterwerk galt. Ab diesem Moment dominierte der Dom das Stadtbild und war das Zentrum der Stadt. Heute kann nicht nur der Dom besichtigt werden, sondern auch das Baptisterium, die Taufkirche des Doms, der Glockenturm Giottos Campanile und die Kuppel. Nachdem man 463 Stufen hinter sich gelassen hat, kann man von der Kuppel einen einzigartigen Ausblick genießen.

 

Ponte VecchioFlorenz Ponte Vecchio

Die älteste Brücke über den Fluss Arno war früher der Arbeitsplatz von Gerbern und Schlachtern. Als deren Geruch die Bewohner störte, zogen Juweliere in die Brücke, auf der Ihr auch heute noch Schmuck kaufen könnt. Über den Läden verläuft ein Teil des Vasarikorridors, der eine Verbindung zwischen dem Palazzo Vecchio und dem Palazzo Pitti ist.

 

Palazzo VecchioFlorenz Palazzo Vecchio

Das ehemalige Gebäude des Stadtparlaments war Jahrhundertelang das politische Zentrum von Florenz und ist heute das Rathaus der Stadt. Außerdem befindet sich im Gebäude ein Museum, in dem Ihr den Saal der Fünfhundert, einen Innenhof mit Fresken von Giorgio Vasari und viele weitere Räume sehen könnt. Neben dem Palazzo Vecchio könnt Ihr die Geschichte der Stadt auch in weiteren Museen wie dem Palazzo Pitti und den Uffizien entdecken. In der Accademia di Belle Arti besteht außerdem die Möglichkeit, Michelangelos David anzusehen.

 

Piazzale MichelangeloFlorenz Piazzale Michelangelo

Als Florenz vor 150 Jahren kurzzeitig die Hauptstadt Italiens war, wurde der Piazzale Michelangelo über Florenz gebaut. Die Aussichtsplatform mit einer Bronzestatue des David bietet eine wunderschöne Aussicht über die Stadt und die angrenzenden Hügel. Vor allem bei Sonnenauf- und untergang ist das Panorama beeindruckend – weshalb der Platz zu diesen Zeiten immer gut besucht ist.

 

Mercato CentraleFlorenz Markt

Wenn Ihr während der Entdeckungstour durch Florenz eine Pause braucht, ist der Mercato Centrale perfekt. Der Architekt, der in Mailand die Gallerie Vittorio Emanuele baute, plante vor 140 Jahren die heute größte Markhalle in Florenz. Während im Erdgeschoss frische Lebensmittel wie Backwaren, Obst und Käse verkauft werden, gibt es im ersten Stockwerk mehrere Restaurants. Unbedingt probieren müsst Ihr hier die Pizza, Pasta und Büffelmozzarella – am besten mit einem Glas Wein.

 

Wer noch mehr über die Geschichte von Florenz erfahren möchte, kann eine Stadtführung zum Thema „Die Medici“ machen. Aber auch auf eigene Faust kann die toskanische Stadt erkundet werden – lasst Euch einfach durch die Stadt treiben und genießt die Atmosphäre!