Viele Menschen wollen gerne mehr reisen – können aber nicht. Die Flugangst steht wie ein unbezwingbarer Berg zwischen ihnen und der Freiheit. Damit das nicht so bleiben muss, haben wir hier ein paar Tipps für euch, die durchaus gegen Flugangst helfen können.

Die Ursachen

Um Lösungen gegen Flugangst zu entwickeln, muss man sich zunächst mit den Ursachen dieser Aviophobie auseinandersetzen. Die Ursachen dafür können verschiedene Ausprägungen annehmen. Beispielsweise führt ein schlechtes Erlebnis wie ein extrem turbulenter Flug bei vielen zu einem negativen Gefühl vor der nächsten Reise. Auch die Angst vor Kontrollverlust oder Platzangst können mögliche Gründe sein. Wichtig ist es hier, sich der Ursachen für seine eigene Flugangst bewusst zu werden und tiefer nachzuforschen.

Lösungen

Auf keinen Fall solltest Du versuchen, Flugangst mit Alkohol oder verschreibungspflichtigen Beruhigungsmitteln zu bekämpfen. Damit bekämpfst Du die Symptome nur begrenzt und hast keinen positiven Einfluss auf die Grundursache. Versuche es stattdessen mit folgenden Techniken:

  • Atemübungen

Konzentriere Dich vor Allem während Start und Landung auf Deine Atmung. Hole tief Luft und atme lange und ruhig aus. Stelle beide Füße in einem rechten Winkel auf den Boden und nehme auf Deinem Sitz eine gerade Haltung ein.

  • Sprich über Deine Flugangst

Die meisten Flugbegleiter kennen sich mit diesem Problem bestens aus und können Dir an Bord nützliche Tipps geben und Dich vielleicht etwas ablenken. Auch eine Konversation mit dem Sitznachbarn kann Wunder bewirken.

  • Kognitive Therapie

Bei einer kognitiven Therapie geht es darum, herauszufinden, welche Denkabläufe Deine Aviophobie verstärken und was positive Gedanken blockiert. Zusammen mit einem Therapeuten lassen sich diese Denkmuster aufdecken und anschließend umpolen. Das kann Dir helfen, Deine Flugangst zu überwinden.

  • Informiere Dich übers Fliegen

Viele Menschen haben Angst vor dem Fliegen, weil sie zu wenig darüber wissen. Informiere Dich also vor Deinem nächsten Flug über Flugtechniken, Luftströme und das Vorgehen in Notfallsituationen. Beispielsweise fallen Flugzeuge nicht einfach so vom Himmel, wenn die Triebwerke ausfallen. Je nach Luftstrom kann es sogar noch bis zu 150 – 200 km zurücklegen. Wenn man solche Dinge weiß, ist man automatisch viel entspannter.

Wenn Du diese Tipps auf Deinem nächsten Flug beherzigst, wirst Du garantiert einen Unterschied bemerken und etwas entspannter fliegen. Auf einen tollen Urlaub – ganz ohne Angst und Stress!