Der in tropischen Gewässern beheimatete Walhai ist gleichzeitig der größte Hai und derzeit lebende Fisch unserer Erde. Mit einem solchen Tier im Meer zu schwimmen, steht auf der Bucketlist vieler Erlebnishungrigen ganz oben. Wir zeigen euch die besten Orte, an dem ihr euren Traum Wirklichkeit werden lassen könnt.

Holbox, Mexiko

Holbox, Contoy und Mujeres sind drei paradiesische Insel nahe der bekannten Touristenstadt Cancun in der Karibik. Hier findet ihr nicht nur atemberaubende Landschaften und eine interessante und gastfreundliche Kultur. Die drei Inseln gelten als einer der besten Spots der Welt, um mit Walhaien zu tauchen. Da die Inseln vor der östlichen Küste Mexikos liegen und die Walhaie migrieren, beginnt die Tauchsaison im Juni und endet im September mit Höhepunkten im Juli und August.

Cebu & Donsol, Philippinen

Im Meer vor der Stadt Oslob in der Provinz Cebu könnt ihr euch sicher sein, dass ihr die riesigen Geschöpfe mit eigenen Augen sehen könnt. Hier wird der größte Fisch der Welt nämlich von Booten aus von örtlichen Fischern angefüttert. Allerdings steht ihr hier mit etlichen anderen Touristen stundenlang an, um schließlich mit einigen anderen ins Wasser springen zu dürfen. Oft setzt das die friedlichen Riesen unter Stress. Dazu kommt, dass durch die Anfütterung die natürliche Migration der Tiere verhindert wird und sich negativ auf deren Lebenszyklus und Fortpflanzung auswirkt. Wenn ihr also auf den Philippinen seid und trotzdem mit Walhaien schwimmen wollt, schaut lieber in Donsol vorbei. Donsol ist eine kleine Stadt in der Provinz Sorsogon auf Luzon Island und mittlerweile berühmt für seine frequentiert von Walhaien aufgesuchten Gewässer. Das Tauchen mit ihnen ist hier verboten, Schnorcheln ist aber erlaubt und kann ein ganz besonderes Erlebnis darstellen.

Cabo San Sebastian, Mosambik

Der südöstliche Staat Mosambik in Afrika wartet auch heute noch darauf, von Touristen entdeckt zu werden. In diesem ursprünglich gebliebenen Land unweit Südafrikas ist besonders ein Strand interessant: Der Tofo Beach. In dessen Gewässern tummelt sich alles, was das Taucherherz begehrt. Riesige Manta-Rochen, Delfine, Schildkröten, Buckelwale und… – Walhaie! Wer einmal abseits der üblichen Touristenpfade auf Entdeckungsreise gehen möchte, ist hier genau richtig.

Exmouth & Coral Bay, Australien

Denkt man an die Unterwasserwelt Australiens, fällt einem zuerst das berühmte Great Barrier Reef ein. 3.600 km entfernt auf der anderen Seite des Landes befindet sich ein weniger bekanntes, aber in keinster Weise minder beeindruckendes Riff – das Ningaloo Reef. Bei Coral Bay findet man die perfekte Ausgangsposition, um bereits wenige Meter vom Strand entfernt im Riff zu schnorcheln – und mit Walhaien zu schwimmen.

Galapagos Inseln, Ecuador

Der letzte Ort auf der Liste und gleichzeitig einer der interessantesten. Die Galapagosinseln sind ein vulkanische Archipel mitten im Pazifischen Ozean nahe Ecuador, deren viele endemische Spezien und Tierarten durch Charles Darwin berühmt gemacht wurden. Darwin Island besitzt nur zwei Tauchspots, die allerdings als mitunter die schönsten auf unserem Planeten gelten. Hier findet ihr nicht nur Walhaie, sondern auch zahlreiche Pinguine, Schildkröten, Iguanas, Korallen und Riffhaie. Ein einmaliges Erlebnis.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken