Hätte man mir noch vor vier Jahren 300 Euro angeboten, hätte ich sie wohl eher in einen neuen Fernseher investiert, als in einen Flug in ein fernes Land oder ein Erlebnis.

Ich konnte einfach nicht verstehen, weshalb man für etwas kurz andauerndes, geschweige denn eine Reise Geld ausgeben sollte. Einmal erlebt, ist es auch schon wieder vorbei und wirkt sich nicht mehr positiv auf das Glücksgefühl aus. Investiert man das Geld stattdessen in einen Fernseher, hat man noch über Jahre etwas von dem Kauf – so dachte ich.

Nach dem Abitur entschied ich mich dann trotzdem zu einem einmaligen Abenteuer und brach mit einem Freund für 8 Monate nach Australien und Neuseeland auf. Das Geld auszugeben tat zwar weh, trotzdem war ich froh, ein Ziel vor Augen zu haben und mich beruflich in dieser Zeit noch nicht festlegen zu müssen. Ich schnallte mir also meinen Backpack um und machte mich auf ins Ungewisse.

Meine Ansicht von Glück wendete sich in den darauffolgenden Monaten um 180 Grad. Ich merkte schnell, dass es auf der Welt noch so viel mehr zu erleben gab, dass sich jede neue Landschaft, jede neue Begegnung und jede neue Erfahrung in mein Gehirn einbrannte – und dass Neues hinter jeder Ecke nur darauf wartet, entdeckt zu werden. Ich beschloss, meine Leben aktiver zu gestalten. Mehr zu erleben, mehr zu entdecken und das Beste aus jedem Tag herauszuholen.

So folgten während meines Studiums Reisen nach Kenia und Tansania, die Sahara Marokkos, Indien, England, Irland, die USA und Kanada. Mittlerweile gebe ich mein Geld nur noch für Reisen und Fotografieren aus, gehe mehr nach draußen und entdecke dadurch Orte in meiner Heimat, die ich sonst nie gesehen hätte.

Auch wenn all diese Erlebnisse bereits der Vergangenheit angehören, prägen mich die daraus gewonnenen Erfahrungen immer noch jeden Tag. Sie bestimmen meine Entscheidungen und mein Handeln, denn von jeder Reise kommt man anders wieder, als man sie angetreten hat. Reisen und die Dinge, die du erlebst, bringen so viel mehr als nur Glück. Sie lassen Dich reifen und einen positiveren Blick auf das Leben werfen, weil sie Deinen Horizont der Möglichkeiten erweitern und Dich dazu ermutigen, sie zu ergreifen.

Mein Fernseher hat das bis heute nicht geschafft.

Um meine Leidenschaft für Erlebnisreisen auch im Beruf ausleben zu können, arbeite ich nun für hip-trips.com – dem Urheber dieses Blogs. Falls ich euch überzeugen konnte, was für eine wichtige Rolle Erlebnisse in unserem Leben spielen, schaut auch gerne auf unserer Website vorbei.