Die ewige Stadt Rom bietet viele Sehenswürdigkeiten, bei denen sich Touristenmassen versammeln. Aber auch abseits der Touristenpfade bietet Rom tolle Ecken, die Ihr bei Eurem nächsten Trip unbedingt entdecken müsst!

 

TestaccioRom Trastevere

Das ehemalige Arbeiterviertel Testaccio ist von Touristen noch zu einem großen Teil unentdeckt, weshalb es immer noch den Charme des alten Roms versprüht. Täglich findet ein Markt statt, auf dem Ihr frische Lebensmittel kaufen könnt und gleichzeitig Kontakt zu Einheimischen habt. Außerdem gibt es viele kleine Läden, die Delikatessen wie Wein sowie Kleidung verkaufen. In Testaccio findet Ihr außerdem den oft als Besten in ganz Rom beschriebenen Feinkostladen Volpetti. Wenn Ihr eine Stärkung braucht, bieten sich die kleinen Tattorias und Pizzerien an, in denen Ihr für wenig Geld gut essen könnt.

 

Mercato Campo de’FioriRom Campo de'Fiore

Der Lebensmittelmarkt Campo de’Fiori findet jeden Morgen statt. Inzwischen ist er zwar vielen Touristen bekannt, aber immer noch von Einheimischen Käufern geprägt. Wenn Ihr schon sehr früh den Markt besucht, habt Ihr eine tolle Auswahl an Obst, Gemüse, Gewürzen, getrockneten Früchten, Essig, Öl und noch vielem mehr – ohne viele Touristen. Auch zur Mittagszeit lädt der Platz zum Entspannen und Essen in einem der vielen kleinen Restaurants ein.

 

Santa Maria MaggioreRom Santa Maria Maggiore

Die Basilika Santa Maria Maggiore ist eine der fünf Papstbasiliken in Rom aus dem fünften Jahrhundert. Sie ist nicht nur beeindruckend und schön, sondern auch deutlich weniger besucht als andere Kirchen in der ewigen Stadt. Der Marmor, die vergoldete Decke und die verzierten Kapellen könnt Ihr meistens ganz ohne Warteschlangen und Eintrittskosten bewundern. Auf dem Piazza Santa Maria Maggiore findet Ihr außerdem eine Säule aus dem Forum Romanum, die 1614 dort errichtet wurde.

 

Pincio HügelPincio Hügel Rom

Die sieben Hügel Roms sind für Ihre schöne Aussicht bekannt – weshalb sich dort immer viele Touristen aufhalten. Ein etwas unbekannter Hügel ist der Pincio Hügel, der sich nördlich der Spanischen Treppen befindet und einen tollen Blick auf die Stadt und den Petersdom bietet. An den Aussichtsplatz grenzt ein der schöne Villa Borghese Park an. Vor allem beim Sonnenuntergang ist der Ausblick über Rom wirklich schön und romantisch.

 

Früh aufstehenRom Sonnenaufgang

Auch wenn dieser Tipp nichts Neues ist: gerade die immer volle Stadt Rom ist viel bezaubernder ohne Menschenmassen. Wer früh aufsteht wird nicht nur mit schönem Licht für seine Urlaubsfotos belohnt, sondern auch mit leeren Sehenswürdigkeiten, denn die meisten Reisegruppen starten Ihre Touren erst am späteren Vormittag.

 

Eis bei VenchiEis in Rom

Wenn man über Gelato in Rom spricht, hört man oft die Namen der Gelateria Giolitti oder Frigidarium. Wer nicht in den langen Warteschlangen mit anderen Touristen anstehen möchte, sollte auf andere Eisdielen in Rom ausweichen – wie Venchi beim Pantheon oder den Spanischen Treppen. Die Chocolaterie aus Turin verkauft seit 140 Jahren Pralinien, Schokolade und heute auch Eis. Vor allem die Sorten mit Schokolade sind sehr gut (Geheimtipp: Cremino Venchi), die Ihr mit Blick auf die flüssige Schokolade, die an der Wand herunter läuft, genießen könnt.

 

Tagesausflug ans MeerRom Strand

Euch wird der Trubel in Rom zu viel? Bei einem Tagesausflug ans Meer könnt Ihr die Ruhe genießen und vom anstrengenden Sightseeing entspannen. Bekannt ist hauptsächlich der Lido di Ostia, da der Strand gut mit der Bahn erreichbar ist. Besser ist es aber mit dem Bus ab Ostia Richtung Süden zu fahren bis Anzio. Umso weiter weg der Strand von Ostia ist, umso weniger besucht. Eine Alternative ist es, für einen Tag ein Mietauto zu mieten und einsame, verborgene Strände zu entdecken.