Wenn Ihr an Venedig denkt fallen Euch wahrscheinlich tolle Fotos von schönen italienischen Gebäuden, Gondeln im Canale Grande und Tauben auf dem Markusplatz ein – und hohe Preise. Neben den vielen Sehenswürdigkeiten ist die Stadt an der Adria oft für die großen Kosten bekannt. Wie Ihr diese umgehen könnt und trotzdem einen tollen Trip habt, zeigen wir Euch jetzt.

 

Vaporetto statt GondelVenedig Vaporetto

Statt normalen Bussen gibt es in Venedig die Vaporettos, auch Wasserbusse genannt, die Touristen und Einheimische durch die verschiedenen Kanäle zu Ihrem Ziel bringen. Das Netz ist gut ausgebaut, sodass Ihr euch nicht nur viel Geld sondern zudem viel Zeit sparen könnt. Ein Tagesticket kostet 20€ pro Person und Ihr könnt vom Wasserbus den Blick auf die Stadt vom Kanal aus genießen. Die Vaporettos sind zwar nicht so romantisch wie Gondeln, dafür aber ein richtiger Spartipp!

 

MarkusdomVenedig Markusdom

Ihr wollt Sightseeing machen aber kein Geld ausgeben? Während der Dogenpalast und verschiedene Museen Eintritt kosten, ist der Markusdom kostenlos. In der prachtvollen Kathedrale nach byzantinischem Vorbild könnt Ihr die Mosaikkunst des Abendlandes bewundern und für einen geringen Eintrittspreis die Aussicht vom Dach auf den Markusplatz genießen. Neben dem Markusdom gibt es weitere Sehenswürdigkeiten wie die Rialtobrücke, die keinen Eintritt kosten – aber immer stark besucht sind. Stellt Euch also von Beginn an auf lange Wartezeiten ein.

 

Hotels außerhalb der StadtHotel Italien

Eine der größten Ausgaben bei einem Venedigbesuch ist die Unterkunft in der Stadt. Wer ein Hotel oder Hostel direkt in Venedig bucht, kann die Stadt spät abends und früh morgens genießen, wenn nur wenige Touristen unterwegs sind. Unterkünfte außerhalb wie in Mestre oder auf dem Lido di Jesolo kosten deutlich weniger und können in ca. einer Stunde von Venedig aus mit dem Schiff, Zug oder Bus angefahren werden.

 

Günstig essenPizza Neapel

Auch die hohen Restaurantpreise können Euer Budget schnell sprengen. Um das zu verhindern, solltet Ihr am Besten die Preise der Restaurants vergleichen und auf Märkte und Bauernmärkte ausweichen. Dort gibt es gutes und gleichzeitig günstiges Essen. Empfehlenswert sind vor allem Take away Stände, die gute neapolitanische Pizza für wenig Geld verkaufen.

 

Restaurants abseits der SehenswürdigkeitenItalien Restaurant

Wenn Ihr Restaurants weit weg von den typischen Sehenswürdigkeiten sucht, findet Ihr nicht nur überraschend kleine Preise sondern auch sehr gutes italienisches Essen. Ein toller Nebeneffekt: Ihr entdeckt tolle Viertel, die von Touristen noch wenig entdeckt sind und viel zu bieten haben. Spaziert einfach durch Venedig und genießt den Charme der Stadt.

 

Weitere Inseln entdeckenVenedig San Giorgio

Venedig-Besucher vergessen oft, dass es in der Lagune von Venedig noch viel mehr zu entdecken gibt als die Hauptstadt der Region Venetien. Auf Sant’Erasmo, der Gemüseinsel, könnt Ihr Ruhe und Entspannung im Grünen finden. Die Insel San Michele ist eine Friedhofsinsel, auf der jeder Einwohner der länger als fünf Jahre in Venedig gelebt hat begraben wird. Neben dem Friedhof könnt Ihr viele spannende Geschichten entdecken. Wer auf der Suche nach einer tollen Aussicht auf Venedig ist sollte nach San Giorgio fahren, eine weitere Insel in der Lagune. Auf diesen Inseln gibt es nicht nur weniger Touristen, sondern auch niedrigere Preise.

 

Ausblick vom Fondaco di TedesciVenedig Aussicht Canale Grande

Das pompöse Kaufhaus Fondaco di Tedesci befindet sich nahe der Rialtobrücke in Venedig und ist bekannt für die hochqualitativen aber auch teuren Produkte. Komplett kostenlos ist der Ausblick vom Dach, der Euch eine wunderschöne Sicht über den Dächern der Stadt ermöglicht. Eine wirklich gute Alternative zu dem Campanille des Markusdom, wo Ihr 8€ Eintritt zahlen müsst!

Ihr wollt mehr von Venedig sehen und braucht mehr Inspiration? Dann schaut Euch dieses Video an: