London ist für vieles bekannt: Seine imposanten Bauwerke, seine historische Geschichte – und seine immens hohen Lebenshaltungskosten. Ein Besuch in Englands Hauptstadt muss aber nicht Deinen Geldbeutel sprengen. Im Folgenden haben wir 10 Tipps für eine Reise nach London, die völlig kostenlos für Dich sind.

Natural History Museum

Das im Stadtteil South Kensington befindliche Natural History Museum ist nicht nur kostenlos, sondern auch eines der größten naturhistorischen Museen der Welt. Es beherbergt etwa 70 Millionen verschiedene Ausstellungsstücke. Beeindruckende Beispiele sind vor Allem das 30 Meter lange Skelett eines Blauwals und die lebensechte Nachbildung eines T-Rex, die nach den Besuchern schnappt.

Change of the Guards

Bei einem Ausflug nach London darf natürlich der berühmte „Change of the Guards“, also „Wechsel der Leibwachen“ vor dem Buckingham Palace nicht fehlen. Bei dieser jahrhundertealten Tradition übergibt der aktuelle Guard die Verantwortung für den Schutz des Buckingham Palace und des St. James Palace an den kommenden Guard. Die Prozedur wird von den Klängen einer Gardekapelle begleitet, die nicht nur traditionelle Marschmusik, sondern manchmal auch bekannte Pop-Songs spielt.

Musik im Southbank Center

Das Southbank Centre ist DAS Zentrum für kulturelle Veranstaltungen in London. Es befindet sich zwischen der Waterloo und Hungerford Bridge und bietet viele kostenlose Darbietungen und Aktivitäten wie Poetry Slams, Konzerte und Tanzstunden.

Greenwich Park mit toller Aussicht auf die Stadt

Wer einen wirklich tollen Blick über die Hauptstadt Englands haben möchte, sollte sich unbedingt den ganzjährig geöffneten Greenwich Park anschauen. Der 74 Hektar große Park bietet eine fantastische Aussicht auf die Themse, die „Isle of Dogs“ und viele Hochhäuser Londons. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommt ihr ganz einfach über die Station „Maze Hill“ zum Greenwich Park.

Evensong in Westminster Abbey

Westminster Abbey ist nicht zuletzt aufgrund seiner einzigartigen Bauform und seiner Funktion als königliche Traustätte einer der beliebtesten Touristenspots. Während Dir bei einem normalen Besuch des Gebäudes ganze 20 Pfund abverlangt werden, ist die Abendmesse in Westminster Abbey offen und kostenlos für Jedermann. Die Evensongs beginnen täglich um 17 Uhr.

Neasden Hindu Tempel

Auch dieser besondere Ort hat es auf unsere Liste geschafft. Wenn Du bei Deinem Besuch in London auch eine etwas andere Kultur kennen lernen willst, die mit vielen Einwohnern Londons verknüpft ist, bist Du im Neasden Hindu Tempel genau richtig. Der Hinduismus ist seit Anfang des 19ten Jahrhunderts ein Teil Englands und schlägt sich in London mit 5% der Einwohner nieder. Der Neasden Tempel im Stadtteil Brent ist der nach dem Tividale der größte hinduistische Tempel in ganz Großbritannien und allemal einen Besuch wert.

Speakers Corner, Hyde Park

Am Rande des berühmten Hyde Parks – ganz in der Nähe des Marble Arch – darf seit nunmehr 140 Jahren jeder Bürger über jedes Thema sprechen (ausgenommen die königliche Familie). Dabei steigen die Redner auf Boxen oder Trittleitern und versuchen, möglichst viele vorbeilaufende Passanten für ihr Anliegen zu begeistern.  Wenn diese Versuche auch manchmal umsonst sein mögen – das Zuhören ist auf jeden Fall kostenlos.

Brick Lane Street Art

Wer etwas für moderne Street Art übrig hat, sollte Brick Lane auf jeden Fall einen Besuch abstatten. Im Londoner East End gelegen, ist das Viertel vermehrt von zahlreichen Einwanderern aus Bangladesch und Pakistan geprägt. Das wirklich Besondere sind aber die kunstvollen Graffitis an jeder Hauswand, die in den meisten Fällen unglaublich gut gemachte Kunst darstellen, die eine Botschaft in sich tragen. Im Jahre 1888 trieb auch der berühmte Serienmörder Jack The Ripper hier sein Unwesen.

Richmond Park mit 650 Hirschen

Ein bisschen gemächlicher geht es im Richmond Park in Surrey zu. Für jeden frei zugänglich bekommt man hier die Chance, 650 Hirsche in natürlicher Umgebung zu beobachten, die seit 1529 im Royal Park leben. Der Park ist etwa 10 Quadratmeter groß und wurde ursprünglich angelegt, um König Edward I. als Hirschjagdgebiet zu dienen.

Free Walking Tour

Geht immer: Eine kostenlose Stadtführung zu den Sehenswürdigkeiten Londons. Es muss nicht immer ein Hop-On-Hop-Off-Bus sein. Nehmt zu Fuß an der Stadtführung Teil, lernt neue Leute kennen und führt interessante Gespräche.

 

Du suchst nach weiteren, einzigartigen Aktivitäten in und rund um London? Dann lass Dich von unseren Angeboten inspirieren!

Merken

Merken